Wie kam ich zur PK

Nach meiner Ausbildung zur Klinischen- und Gesundheitspsychologin war es mein Wunsch in eigener Praxis therapeutisch zu arbeiten.

Herkömmliche Therapiearten waren mir aber zu einseitig und zu oberflächlich. Ich wollte eine effiziente Methode lernen, die möglichst schnell zu bleibenden Erfolgen führt. Auf der Suche nach einer geeigneten Therapie nahm ich bei Dr. Sieglinde Schitter an einer Familienaufstellung teil.

Im Anschluss erzählte sie von Psychokinesiologie, einer Methode, die sie in Einzelsitzungen sehr erfolgreich einsetzte. Das war genau das, wonach ich suchte. Zufälligerweise begann einige Wochen später ein Lehrtraining für Psychokinesiologie, das ich von September 2005 bis Mai 2006 mit Begeisterung besuchte. In dieser Zeit traf ich mich ca. wöchentlich mit Kolleginnen, um gegenseitig unsere Themen aufzuarbeiten und dabei zu üben.

Anschließend wurde fleißig mit Verwandten und Bekannten geübt. Um mein Wissen zu vervollständigen, entschloss ich mich 2008 die offizielle Ausbildung in Psychokinesiologie nach Dr. Klinghardt zu machen. Mit der Zeit entwickelte ich einen eigenen Ablauf mit psychischem Schwerpunkt und wende diese Methode seither in meiner Praxis an.

Informationen zu Cookies